Devolo macht Tempo

Devolo hat mit der 650er-Powerline-Serie zwei Adapter vorgestellt, die Daten mit bis zu 600 Mbit/s übertragen können. Die schnellsten Powerline-Adapter nutzen erstmals auch den Erdleiter zur Datenübertragung.

Der Schweizer Marktführer Devolo hat zwei neue Powerline-Adapter vorgestellt. Wie der Hersteller mitteilt, bieten die beiden Adapter dLan 650+ und dLan 650 Triple+ eine Übertragungsrate von bis zu 600 Mbit/s. Dank eines neuen dLan-Chips von Qualcomm sind sie gemäss Devolo-PR-Manager Florian Sziget die schnellsten Powerline-Adapter auf dem Markt.

3 physikalische Leitungen

Zudem können sie mit der eigenen Range+-Technologie auch den Erdleiter zur Datenübertragung nutzen. Die Powerline-Datenkommunikation führt damit über alle drei physikalischen Leitungen (Phase, Neutralleiter und Schutzleiter) eines Stromkreises.

Devolo verspricht dadurch eine bessere Leistung und mehr Stabilität bei der hausweiten Vernetzung. Selbst weit entfernte Räume in grösseren Gebäuden könnten dank der zum Patent angemeldeten Technologie noch vernetzt werden. Dazu entwickelte Devolo ein neues Hardwaredesign. Die Adapter verfügen nur noch über eine Taste, die zur Verschlüsselung dient.

Laut Sziget bieten die neuen Modelle auch eine Kindersicherung. Ein weiteres Feature ordnet die Datenpakete nach Priorität. Die neue Serie ist abwärtskompatibel bis zu Devolos 200er-Serie.

Wohnzimmer und Büro

Der Adapter dLan 650+ eignet sich laut Hersteller für den Einsatz im Heimnetz. Er bietet im Vergleich zu den Vorgängermodellen einen reduzierten Energieverbrauch, der laut Hersteller durchgängig bei 3,9 Watt im Betrieb liegt. Schaltet der Nutzer das Gerät aus, geht es automatisch in die Standby-Funktion und verbraucht noch 0,7 Watt.

Der Adapter dLan 650 Triple bietet drei Gigabit-Lan-Ports und spart so einen separaten Switch. Er soll sich fürs Heimnetz wie auch am Arbeitsplatz eignen. Der eingebaute Netzfilter soll die Datenübertragung via dLan entscheidend verbessern. Der Energieverbrauch des Adapters liegt bei 4,4 Watt im Betrieb und bei 0,7 Watt im Standby-Modus.

(Quelle CeToDay)